Konzept & Vision

 

Liebe Eltern!

 

Ich habe den zweisprachigen Privatkindergarten Harmonie im Jahr 1998 gegründet mit der Idee, zwei unterschiedliche Sprachen, Kulturen und Bildungssysteme zu vereinen. Mit September 2016 wurde der Kindergarten zum Verein Kindergarten HARMONIE, Verein zur Förderung der Mehrsprachigkeit umstrukturiert.

Vom österreichischen System des Kindergartens habe ich vor allem die räumliche Struktur und die altersübergreifende Betreuung übernommen. Der Schwerpunkt aus der französischen „École maternelle“ sind die Schulvorbereitung ab 3 Jahren und die Erziehung zur Selbständigkeit von Anfang an. Das ganze Bildungskonzept wird durch die Zweisprachigkeit und die Traditionen aus beiden Ländern ergänzt.

 

Neben der sehr selbständigkeitsorientierten Betreuung der Kinder, in die Gedanken von Maria Montessori einfließen, sind mir auch die familiäre Umgebung und die enge Zusammenarbeit mit den Eltern sehr wichtig.

 

Die ganzheitliche Betrachtung jedes einzelnen Kindes sehe ich als Grundlage für die zielführende Entwicklungsmöglichkeit im Rahmen des Kindergartenbesuches.

Die Pädagoginnen und ihre Assistentinnen sind bereit jedes Kind anzunehmen wie es ist, wo es gerade steht und unterstützen es dort wo es Hilfe und Anerkennung benötigt.

 

Der Schwerpunkt der Zweisprachigkeit zieht sich wie ein roter Faden durch alle Bereiche, da sowohl in der Kleinkindgruppe als auch in der Kindergartengruppe den Kindern beide Sprachen parallel angeboten werden durch die Pädagoginnen und ihre Assistentinnen.

 

Das hier angeführte Konzept ist nun bereits seit 1998 erprobt und wird regelmäßig in Teambesprechungen überdacht und bei Bedarf modifiziert.

Nicht nur die Teamarbeit sondern auch die Arbeit am und im Team haben einen großen Stellenwert und sind ausschlaggebend für ein stabiles, ausgeglichenes Team.

Deshalb bildet sich jede Einzelne unseres Teams regelmäßig weiter, um im Prozess zu bleiben.

 

Der Name „Harmonie“ wurde sehr gezielt von mir ausgewählt, weil die oberste Priorität: das „Sich- Wohlfühlen“ in der gesamten pädagogischen Arbeit für mich damit umschrieben wird. Alle am Kindergartengeschehen beteiligten Personen: Eltern, Kinder, Personal sollen sich wohlfühlen, nur dann ist eine effiziente Arbeit möglich. So bieten wir auch regelmäßige Elternabende an und stärken das Team durch Supervision und Gesprächsrunden.

 

Die Entwicklung der Kinder sowie ein Überblick über die gezielte Förderungsarbeit mit den Kindern werden seit 2011 in unseren Portfolios noch detaillierter dokumentiert. Auch die Arbeit rund um dieses Dokument und mit dem Portfolio ist noch in der Entwicklungsphase.

 

 

Ab September 2013 wird das bisherige Heft, das wir für jedes Kind gestaltet haben durch eine Mappe, die das Kind die gesamte Kindergartenzeit begleiten wird, abgelöst. Alle drei Monate halten wir den aktuellen Entwicklungsstand der Kinder anhand unserer Portfoliolisten fest. Diese werden regelmäßig jedes Jahr im Sommer während unserer Pädagogischen Tage neu überarbeitet, erweitert und verbessert.

Das zweisprachige Konzept und auch die familiäre Umgebung in einem stabilen Team bestätigen uns immer wieder in unserer Arbeit.

 

Auch das positive Feedback von den Eltern, LehrerInnen und ehemaligen Kindergartenkindern erhöhen den Spaß an unserem Tun.

Die ersten Kinder, die den Kindergarten Harmonie schon in seinen Anfängen besucht haben sind nun schon erwachsen. Umso mehr freuen wir uns darüber, wenn wir nach Jahren noch oder wieder Kontakt zu einander haben.

Die große „Familie“ des Kindergartens Harmonie erweitert sich ständig und wir heißen jedes neue Mitglied herzlich willkommen.

 

Ihre Monika Ziegler

Leiterin und Obfrau Kindergarten HARMONIE

Dipl. Kindergarten- und Hortpädagogin

Gerne beantworte ich Ihre Fragen, per E-Mail oder telefonisch unter:

Tel.: +43 1 367 71 72, Mobil: +43 664 43 22 818